Marcel Seer
 - 22. April 2020

Liquidität in Kliniken trotz Corona sicherstellen

Liquidität in der Corona-Krise

Mit dem Corona-Virus stehen Krankenhäuser vor einer extremen Herausforderung. Allein in Deutschland sind weit über 150.000 Menschen infiziert. Weil sich das Virus weiter ausbreitet, müssen Kliniken ihre Liquidität neu planen. Aber warum ist das so wichtig?

Warum die Liquiditätsplanung so wichtig ist

Die Intensivstationen von Kliniken warten auf einen Corona-bedingten Ansturm neuer Patienten. Wie ernst die Situation ist, schrieb Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Brief an die Krankenhäuser. In ihm hat er sie darum gebeten, nicht unmittelbar notwendige Operationen und Eingriffe zu verschieben.

Diese Maßnahme ist sicherlich aus medizinischer Sicht sinnvoll. In der finanziellen Realität stellt sie Krankenhäuser vor große Herausforderungen. Denn sie verschieben nicht nur die Eingriffe an sich, sondern die damit verbundenen Zahlungsziele der Krankenkassen.

Klar ist: Diese Situation kann sich jederzeit und sehr schnell ändern. Fest steht aber auch: Solange die Betten leer sind, fehlen Kliniken neue Einnahmen. Ihre Rechnungen müssen Sie dennoch bezahlen. Eine optimierte Liquiditätsplanung hilft Krankenhäusern bei diesem Spagat.

Was bei der Liquiditätsplanung für Krankenhäuser entscheidend ist

Für eine effiziente Liquiditätsplanung müssen Verantwortliche zunächst einen zentralen Einblick in ihre Kosten erhalten. Zudem müssen sie analysieren, welche Liquiditätstreiber ihnen in dieser außergewöhnlichen Zeit geblieben sind.

Um so viel Liquidität wie möglich sicher zu stellen, müssen Kliniken ihre Ausgaben senken. Nirgendwo geht das so schnell wie bei anstehenden Beschaffungsplanungen. Sind alle vorher geplanten Beschaffungen immer noch notwendig? Wenn Kliniken Eingriffe verschieben, hängen damit vielleicht auch Bestellungen zusammen, die sie ebenfalls aufschieben können.

So stehen wir Ihnen bei

In unserer Rolle als SAP-Berater helfen wir Krankenhäusern mit ihren SAP-Systemen. Zweifellos hat der SAP Standard viele Stärken. Was nicht dazugehört, ist die Liquiditätsplanung.

Liquiditätsplanung für Krankenhäuser in der Corona-Krise

Stellen Sie die Zahlungsfähigkeit Ihres Krankenhauses in Zeiten von Corona sicher, indem Sie sich eine transparente Liquiditätsplanung in Ihrem SAP-System aufbauen. Wir unterstützen Sie remote bei der Einführung und beraten Sie vollumfänglich, damit Ihre Liquidität sichergestellt ist und die C ...

Aus diesem Grund haben wir Erweiterungskomponenten entwickelt. Sie ergänzen den SAP Standard und geben Nutzern mit automatischen Auswertungen Hinweise für die Liquiditätsplanung.

Fazit

Paradoxerweise steigt in Krankenhäusern wegen des Corona-Virus die Gefahr von Liquiditätsengpässen. Viele Kliniken verschieben nämlich zur Zeit Eingriffe, um Betten für den Fall eines Corona-Ansturms freizuhalten. Mit einer individuellen Lösung können sie ihre Liquidität besser planen und vermeiden mögliche Engpässe.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Liquiditätsplanung? Melden Sie sich gerne persönlich bei mir, damit wir sie klären können.

Marcel Seer

Marcel Seer

Mein Name ist Marcel Seer und ich bin begeisterter Online Marketing Manager bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Seit Jahren sind unhaltbare Zustände wie die ständige Überlastung von Ärzten und Pflegern in deutschen Krankenhäusern Standard. Mit Ankunft des COVID-19 in Deutschland verschärft sich diese Situation. In dieser Krise zeigt sich einmal mehr, dass digitale Lösungen das Personal entlasten […]

weiterlesen

Die Digitalisierung im klinischen und medizinischen Bereich bringt wertvolle Fortschritte, aber im Hinblick auf die Absicherung der IT-Systeme auch besondere Herausforderungen mit sich. Wenn Sie im SAP-System Patientendaten, Diagnosen oder Behandlungsdokumentationen verwalten oder es als Krankenhausinformationssystem (KIS) einsetzen, gibt es […]

weiterlesen

Mit dem Corona-Virus stehen Krankenhäuser vor einer extremen Herausforderung. Allein in Deutschland sind weit über 150.000 Menschen infiziert. Weil sich das Virus weiter ausbreitet, müssen Kliniken ihre Liquidität neu planen. Aber warum ist das so wichtig?

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Expert Session
Support
Suche